Frühlingszeit ist Allergiezeit

Wie Sie mit naturheilkundlichen Mitteln Allergien vermeiden können

Die Naturheilkunde ist in der Lage, Allergien erträglicher zu machen. Normalerweise werden bei allergischen Reaktionen Antihistaminika verschrieben. Diese haben jedoch häufig unerwünschte Nebenwirkungen und eine begrenzte Wirkzeit.
Im Folgenden werde ich Ihnen ein paar hilfreiche Tipps zusammenstellen, die Sie bei Ihrer Allergie anwenden können.

Ein traditionelles Volksheilmittel bei Heuschnupfen ist Honig. Allerdings muss der Honig von besonderer Qualität sein. Er muss von Honigbienen aus der Region gesammelt worden sein. Außerdem muss er roh, also unerhitzt sein, naturbelassen, und auch ungefiltert. Regionaler Honig gewöhnt den Körper nach und nach an die Pollen aus der Umgebung und wirkt so als natürliches Mittel gegen Heuschnupfen.
Man nimmt täglich einen kleinen Löffel eines solchen Honigs mit ein wenig Apfelessig in einem Glass mit warmem Wasser. Probieren Sie es aus!

Ebenfalls können ätherische Öle die Ausprägung von allergischen Reaktionen reduzieren. Ätherisches Melissenöl zum Beispiel kann (verdünnt) mit dem Zerstäuber im Raum verteilt werden.
Oft werden auch Mischungen aus Melissenöl und Lavendelöl angeboten, was bei Allergien ebenfalls gut eingesetzt werden kann.
Besonders Lavendelöl – vermischt mit einem hochwertigen Basisöl wie z. B. Jojobaöl oder Avocadoöl – kann zur Reduzierung von Atembeschwerden in den Brustkorb massiert werden. Lavendel wirkt gleichzeitig schleimlösend, was auch bei Erkältungen und Grippe von Vorteil ist.

Auch manche Heilpflanzen können bei Allergien hilfreich sein. Es gibt Kräuter, die konkret gegen Allergien wirksam sind und solche, die das Immunsystem so stärken, dass es künftig für Allergien weniger empfänglich ist.
Als hilfreich haben sich folgende Kräuter bei Allergien bewährt: Kamille, Holunderblüten und Schafgarbe. Immunstärkend wirken dagegen Knoblauch, Engelwurz, Gurkenkraut (Borretsch) und die wilde Yamswurzel.

Versorgen Sie sich ausreichend mit Vitalstoffen. Essen Sie Sprossen und Nüsse für mehr Magnesium, Trockenfrüchte und frische grüne Blattgemüse oder grüne Smoothies für mehr Calcium, Eisen und Vitamin A und frische Beeren und Zitrusfrüchte für mehr Vitamin C.

By | 2018-10-17T17:32:49+00:00 März 28th, 2018|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment